Der Hegau-Panorama-Weg

Bizarre Vulkanformationen, stattliche Ritterburgen, der tosende Rheinfall von Schaffhausen und verzaubernde Flusslandschaften – das ist der Hegau am südlichen Zipfel Badens gelegen nur ein paar Kilometer vom Bodensee entfernt. Beim mittelalterlichen Städtchen Aach ist die größte Quelle Deutschlands, die Aachquelle zu bewundern. Ein Teil der jungen Donau, die zwischen Immendingen und Möhringen versickert, fließt in einem weit verzweigten Höhlensystem südwärts und tritt nach 12 Kilometern im Aachtopf als Aach wieder zutage. Neun kegelförmige – gänzlich ungefährliche – Relikte vulkanischer Tätigkeiten ragen bizarr aus der Hügellandschaft zwischen Schwäbischer Alb und Bodensee. Den bekanntesten unter ihnen, den Hohentwiel bei Singen, krönt die größte Festungsruine Deutschlands.

 Info-Broschüre mit Karte "Der Hegau-Panorama-Weg" 

Panoramasicht

Alle Infos im Detail
unter wanderkompass.de

Etappe 1: Engen - Tengen

Etappe 2: Tengen - Hilzingen

Etappe 3: Hilzingen - Gailingen

Etappe 4: Gailingen - Singen

Etappe 5: Singen - Welschingen

Etappe 6: Welschingen - Aach

Etappe 7: Aach - Steißlingen

Etappe 8: Steißlingen - Eigeltingen

Etappe 9: Eigeltingen - Stockach

Etappe 10: Stockach - Mahlspüren

Etappe 11: Mahlspüren - Schwackenreute

Etappe 12: Schwackenreute - Hoppetenzell

Etappe 13: Hoppetenzell - Stockach

Einmal quer durch den Hegau wandern

Dieses besondere Angebot bietet dem ambitionierten wie auch dem weniger geübten Wanderer die Möglichkeit die unterschiedlichsten Ecken des Hegau kennen zu lernen. Vom nördlichsten Punkt, dem liebevoll restaurierten Städtchen Engen, geht es durch die wunderschöne Landschaft über Tengen, Hilzingen und Gottmadingen bis zum südlichsten Punkt direkt am Rhein gelegen, nach Gailingen.

Immer wieder trifft man auf Burgruinen und Schlösser am Wegesrand. Mit rund 380 Burgen, Schlössern und Befestigungen im Umkreis von rund 30 km kann der Hegau sich als eine der burgenreichste Region Deutschlands bezeichnen. Der weitere Weg führt den Wanderer über Rielasingen und Singen und über verschiedene Hegauberge zur Aachquelle. Von den markanten mit Burgruinen gekrönten Hegaubergen, wie Hohenstoffeln, Hohentwiel, Hohenkrähen, Mägdeberg und dem Hohenhewen, bieten sich den Wanderern immer wieder ungeahnte Ausblicke über die eindrucksvolle Vulkanlandschaft bis hin zum naheliegenden Bodensee. Selbst die Alpen erscheinen an manchen klaren Tagen nur einen Katzensprung entfernt. Auf dem weiteren Weg kommen am Steißlinger See und ganz in der Nähe am Fasnachtsmuseum im Schloss Langenstein vorbei.

Die eindrucksvolle rund 180 Kilometer lange Wandertour endet in Stockach, nur wenige Kilometer entfernt vom Bodensee. Orientierung findet der Wanderer durch das Beschilderungssystem des Schwarzwaldvereins. An den einzelnen Etappenorten finden sich Gastgeber, die den Wanderer auch für eine Nacht willkommen heißen und teilweise sogar den Gepäcktransport übernehmen, so dass der Wanderer außer seiner Tagesverpflegung ohne großem Gepäck wandern kann. Selbst für die Verpflegung findet sich auf der Strecke immer wieder eine Station, die zum Verweilen einlädt.

Für den Gepäcktransport nehmen Sie bitte direkt mit den angegebenen Beherbergungsbetrieben Kontakt auf. Dort erfahren Sie die Konditionen und den Ablauf beim Gepäcktransport.


Sie befinden sich hier: Aktivitäten > Wanderungen